Ein unsterbliches Tagebuch – Anne Frank

12. Juni 2009 at 12:23 2 Kommentare

12. Juni 1942

„Ich werde, hoffe ich, Dir alles anvertrauen können, wie ich es noch bei niemandem gekonnt habe, und ich hoffe, Du wirst mir eine große Stütze sein.“

Heute vor 67 Jahren schrieb Anne Frank diesen Satz in ihr Tagebuch, das sie zum 13. Geburtstag bekam. Kurze Zeit später musste ihre Familie untertauchen. Heute wäre sie 80 Jahre alt geworden, wenn man sie hätte leben lassen.

Anne Frank

7. März 1944. Wenn ich so über mein Leben vor 1942 nachdenke, kommt es mir so unwirklich vor. Dieses Götterleben erlebte eine ganz andere Anne Frank als die, die hier vernünftig geworden ist. Ein Götterleben, das war es … Ich möchte so gerne noch einmal für einen Abend, für ein paar Tage, für eine Woche so leben, scheinbar unbekümmert und fröhlich …“.

Und dann endet dieser Eintrag mit erstaunlichen Sätzen einer Vierzehnjährigen, die im Untergrund lebt:

„Ich … finde, dass noch bei jedem Kummer etwas Schönes übrig bleibt. Wenn man das betrachtet, entdeckt man immer mehr Freude, und man wird wieder ausgeglichen. Und wer glücklich ist, wird auch andere glücklich machen …

Und dann schreibt sie am 5. April 1944 über ihre Zukunftspläne :

„Ich muss arbeiten, um nicht dumm zu bleiben, um weiterzukommen, um Journalistin zu werden, das will ich! Ich weiß, dass ich schreiben kann … und wenn ich nicht genug Talent habe, um Zeitungsartikel oder Bücher zu schreiben, nun dann kann ich immer noch für mich selbst schreiben. Aber ich will weiterkommen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich so leben muss wie Mutter … und all die anderen Frauen, die ihre Arbeit machen und später vergessen sind. Ich muss neben Mann und Kindern etwas haben, dem ich mich ganz widmen kann. O ja, ich will nicht umsonst gelebt haben wie die meisten Menschen. Ich will den Menschen, die um mich herum leben und mich doch nicht kennen, Freude und Nutzen bringen. Ich will fortleben, auch nach meinem Tod. Und darum bin ich Gott so dankbar, dass er mir bei meiner Geburt schon eine Möglichkeit mitgegeben hat, mich zu entwickeln und zu schreiben, also alles auszudrücken, was in mir ist.

Mit Schreiben werde ich alles los. Mein Kummer verschwindet, mein Mut lebt wieder auf. Aber, und das ist die große Frage, werde ich jemals etwas Großes schreiben können, werde ich jemals Journalistin und Schriftstellerin werden?“

Sie wurde mit ihrem Tagebuch eine Schriftstellerin, die heute noch gelesen wird. Sie gab Holocaust- Opfern ein Gesicht in Zeiten, in denen in der alten BRD noch viel verdrängt wurde und es wenig Bücher über diese dunkle Zeit gab. Anne Franks Tagebuch ist nicht nur Lektüre für junge Leute. Wiederlesen lohnt sich in jedem Alter.

Anne Frank war die Heldin meiner Jugend. Auch ich wünschte mir zum 13. Geburtstag ein Tagebuch, und ich habe seither immer geschrieben. Das Tagebuchschreiben wurde sogar eines meiner großen Arbeitsthemen. Und ich bin dankbar, dass ich anders als Anne Frank meine Träume, die ich mit 14 Jahren ins Tagebuch schrieb, auch verwirklichen durfte.

Gestern las ich irgendwo „Happy Birthday, Anne Frank“. Nein, so kann ich das nicht sagen. Es ist nicht happy, und es ist kein Birthday. Es wäre ihr 80. Geburtstag. Konjunktiv. Da gibt es nichts zum Gratulieren. Da gibt es Trauer um eines von vielen nicht gelebten Leben. Und Dankbarkeit und Verpflichtung den eigenen Möglichkeiten gegenüber.

Wenn Sie mehr über Anne Frank lesen möchten: Auf meiner Website finden Sie Buchtipps dazu

Advertisements

Entry filed under: Berufung, Dankbarkeit, Lebenssinn, Stärken entwickeln, Verantwortung, Zukunft. Tags: , , , , , , .

Motivation und Musik 2: „You can get it,if you really want“ Heute erscheint mein neuer Newsletter …

2 Kommentare Add your own

  • […] Der 12. Juli wurde gewählt, weil dies der Geburtstag von Anne Frank ist, die zu diesem Tag ein Tagebuch geschenkt bekam. In einem früheren Blogbeitrag habe ich darüber ausführlicher geschrieben. […]

    Antwort
  • […] Der 12. Juni war der Tag, an dem Anne Frank ihre ersten Eintragungen in ihr berühmtes Tagebuch machte. Deshalb wurde dieser Tag des Jahres gewählt. Ich habe hier im Blog schon einmal über Anne Franks Tagebuch geschrieben. Lesen Sie den ganzen Artikel hier […]

    Antwort

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Richtungswechsel Ebook und Taschenbuch

Tagebuch

Zufall/ Synchronizität

Das kann doch kein Zufall sein - als Taschenbuch und jetzt als Ebook

Spaziergang als Ebook

Schreiben Sie Ihre Biografie oder interviewen Sie Ihre Verwandten!

Spaziergang als TaBu

Auch ein schönes Geschenk!
Juni 2009
M D M D F S S
« Mai   Jul »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Archive

Feeds