Freitag der 13.- gar nicht schlimm!

13. Juli 2012 at 13:29 Hinterlasse einen Kommentar

Viele scheinen heute immer noch das zu fürchten, was Reinhard Mey 1969 in seinem Song „Ankomme Freitag den Dreizehnten“ beschrieb (Sie finden den Song auf youtube). Aber wirklich ernsthaft fürchten? Nein, das Thema ist eher so ein Plauschthema wie das Wetter.

Auch wenn ich wirklich an Symbolen und Symbolik interessiert bin – bei Freitag dem Dreizehnten halte ich es eher mit dem Kulturwissenschaftler Prof. Dr.  Gunther Hirschfelder von der Universität Regensburg (früher Bonn). Er kam schon im Jahre 2002  zu dem Schluss, dass Freitag der Dreizehnte als Unglückstag eher eine Konstruktion ist als Realität:

„… für die heutige weite Verbreitung tragen die Medien einen Großteil der Verantwortung. Dabei muss aber bedacht werden, dass die Medien zwar Meinungen bilden, aber auch Meinungen und Bedürfnisse reflektieren – wo traditionelle Eckpunkte wegfallen und Kirchenjahr und Erntebeginn an Bedeutung einbüßen, da erfinden wir neue Termine, weil unsere biologischen und kulturellen Uhren einen Taktgeber brauchen. Deshalb steht Freitag der 13. in einer Reihe mit neuen Kunst-Terminen wie Muttertag oder Halloween . Mit einem Unterschied allerdings: Der Umgang mit diesem Termin ist nicht nur diffus, er ist vor allem auch individuell.
Es gibt keine gemeinschaftlich ausgeübten Verhaltensweisen; es ist nicht zur Ausbildung
eines Brauchtums gekommen, und deshalb ist die Zukunft des 13. Freitags auch ungewiss.
Als Ergebnis bleibt die beruhigende Erkenntnis, dass die Furcht vor Freitag dem 13. profane Gründe hat, dass es sich also nicht um einen Unglückstag handelt. Und für die wissenschaftliche Volkskunde ist er sogar ein Glückstag, weil er zeigt, dass Medien und Gesellschaft den volkskulturellen Events einen hohen Stellenwert einräumen, unser Fach also gefragt ist.

( Gunther Hirschfelder ,“Freitag der 13. – ein Unglückstag?“ SKEPTIKER · 15 · 1/02)

Wenn Sie den ganzen – sehr empfehlenswerten – Artikel lesen möchten, Sie finden ihn  hier:

http://www.gwup.org/images/stories/pdf/skeptiker/vor%202008/freitag13.pdf

(ach ja – die Katze von vorn ist eine sehr nette Katze, die ich mag!)

Advertisements

Entry filed under: 2012, Angst, Glück. Tags: , , , , , .

Frauenfrühstück Bad Essen: Spaziergang durch das Leben Lebenslauf

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Richtungswechsel Ebook und Taschenbuch

Tagebuch

Zufall/ Synchronizität

Das kann doch kein Zufall sein - als Taschenbuch und jetzt als Ebook

Spaziergang als Ebook

Schreiben Sie Ihre Biografie oder interviewen Sie Ihre Verwandten!

Spaziergang als TaBu

Auch ein schönes Geschenk!
Juli 2012
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Archive

Feeds