Heuerlinge – ein vergessener Teil der ländlichen Geschichte

19. November 2014 at 17:46

Heuerleute/ Heuerlinge gab es bis Mitte des letzten Jahrhunderts auf vielen Bauernhöfen in Norddeutschland. Nicht Leibeigene, aber doch vom Bauern abhängig, in ärmlichen Verhältnissen lebend. Über diesen Teil der Alltagskultur wurde – im Vergleich zu anderen Themen – lange Zeit historisch nicht sehr viel geforscht. Das in Norddeutschland so beliebte Wohnen in einem renovierten „Kotten“ hat dankenswerter Weise viele alte Gebäude erhalten, verkennt aber oft das Leiden, das früher in diesen ach so romantischen Fachwerkhäusern zu Hause war.

Mein alter Freund Bernd Robben, den ich schon seit der Schulzeit kenne, und der Historiker Dr. Helmut Lensing haben nun zusammen ein Buch herausgebracht mit dem bezeichnenden Titel „Wenn der Bauer pfeift, müssen die Heuerleute kommen“. Interessante Recherchen, viele historische Fotos – für jeden, der sich für die Geschichte des Emslandes, des Osnabrücker Landes und Nordwestdeutschlands allgemein interessiert, lesenswert!

heuerlinge 2

Am Wochenende wurde das Buch in Emsbüren der Öffentlichkeit vorgestellt.

Aus der Einladung:

„Nahezu 400 Jahre war in Nordwestdeutschland das Heuerlingswesen ein wesentlicher Bestandteil des
Lebens auf dem Land. Je nach Region finden hier bis zu 80 Prozent der angestammten heutigen Bevölkerung
Heuerleute unter ihren Vorfahren. Im vorliegenden Buch lesen Sie, wie das Heuerlingswesen entstand,
wie die Heuerleute lebten und wohnten, wie sie nach Unabhängigkeit vom Bauern und nach einer eigenen
Scholle strebten. Dazu besiedelten sie unter primitivsten Bedingungen Moore und Heiden, gingen zur
Saisonarbeit in die Niederlande, wanderten zahlreich in die „Neue Welt“ aus und suchten beständig nach
weiteren Einnahmequellen, um ihre schwierige wirtschaftliche Situation zu verbessern. Diese Lebens- und
Wirtschaftsform verschwand während der Wirtschaftswunderjahre innerhalb kurzer Zeit. Zahlreiche
Illustrationen und anschauliche Quellen lassen das Heuerlingswesens von seinen Anfängen bis zu seinem
Verschwinden in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wieder lebendig werden.“

Hier ein Bericht der Neuen Osnabrücker Zeitung/ Lingener Tagespost darüber.

Das Buch können Sie in jeder Buchhandlung und im Internet bestellen:

Bernd Robben und Dr. Helmut Lensing
“Wenn der Bauer pfeift, müssen die Heuerleute kommen!”
Betrachtungen und Forschungen zum Heuerlingswesen in Norddeutschland
Taschenbuch: 288 Seiten
Verlag: Studiengesellschaft für emsländische Regionalgeschichte (November 2014)
ISBN-10: 398140419X
ISBN-13: 978-3981404197

Zum Buch gibt es auch eine Website : www.heuerleute.de (momentan noch in Arbeit, demnächst finden Sie dort viele weitere Informationen)

Advertisements

Entry filed under: 2014, Alltag, Dorf, Erinnerung, Geschichte. Tags: , , , , , , , , .

Vehikel der Erinnerung „Das kann doch kein Zufall sein“ – jetzt als Ebook


Richtungswechsel Ebook und Taschenbuch

Tagebuch

Zufall/ Synchronizität

Das kann doch kein Zufall sein - als Taschenbuch und jetzt als Ebook

Spaziergang als Ebook

Schreiben Sie Ihre Biografie oder interviewen Sie Ihre Verwandten!

Spaziergang als TaBu

Auch ein schönes Geschenk!
November 2014
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Archive

Feeds