Archive for Juli, 2016

Sommer-Erinnerungen

An diesen heißen Tagen kommen wieder Erinnerungen an Sommertage während meiner Kindheit hoch. Damals hatten Häuser meist keine Terrassen oder Balkons, es gab auch keine speziellen Terrassen- oder Freizeitmöbel. Wenn Erwachsene sich überhaupt die Zeit nahmen, draußen zu sitzen, war das meist mit Arbeit verbunden. Man saß auf alten ausrangierten Küchenstühlen („aufm Hof“, der auf dem Land hauptsächlich aus der betonierten Platte der Güllegrube bestand). Und einfach so faulenzen kannte man damals nicht. Immer war ein Sieb zum „Erbsendöppen“ dabei, oder mit einer Gabel wurden Johannesbeeren für die Marmelade vorbereitet.

Wir Kinder durften uns immerhin auf einer Decke auf den Rasen in Omas Blumengarten legen. Und wir durften den Luxus genießen, in die „Badeanstalt“ zu gehen. Das war bei uns damals die „Mili“, die Miltärbadeanstalt, die eigentlich zu den Kasernen gehörte, aber der Öffentlichkeit zugänglich war.

 

Militär badeanstalt ca. 1960

Ich habe dort Schwimmen gelernt und Freischwimmer und Fahrtenschwimmer gemacht. Nur die Köpper vom Drei-Meter-Brett waren nicht so mein Ding. Die Badanzüge in den fünfziger und sechziger Jahren trockneten nicht so schnell, dagegen half nur, möglichst schnell wieder ins Wasser zu springen. Dieser Geruch nach Nußöl (so eine braune Flasche, schmieriges Zeug, das beim „Braunwerden helfen sollte), Chlorgeruch, diese Geräusche, dieses Rüberschielen, wenn man Jungs entdeckte, die man von der Schule kannte, dieses Bauch-Einziehen und Busen-Verstecken in dieser prüden Zeit … Die Umkleidekabinen aus Holz mit ihren Gucklöchern und ihrem merkwürdigen Geruch … im Kiosk konnte man Waffelbruch kaufen und Haribo-Schnecken. Da das Taschengeld knapp war und wir alle Wege mit dem Fahrrad machten, bestand auch keine Gefahr, dass wir Übergewicht ansammelten. Hach, schön war´s! #Nostalgie #Erinnerungen

21. Juli 2016 at 12:34

Unsere Bürgerinitiative hat mehr als 1000 Mitglieder!

Das ist wirklich erfreulich: Innerhalb von zwei Monaten ist die Bürgerinitiative „Stoppt die B65 neu“ auf 1000 Mitglieder gewachsen, und wir haben große Unterstützung für unsere Forderungen erfahren, insbesondere bei der Ablehnung der im Bundesverkehrs-Wegeplan  aufgeführten „Meldelinie“ einer neuen B 65 – Trasse. Mehr Einzelheiten erfahren Sie in der gestern herausgegebenen Presse-Erklärung.(Klick)

Das Wittlager Kreisblatt berichtete am 20.7.2017:

Mitgliederzahl 1000

 

Und wenn Sie dieses Foto sehen, verstehen Sie auch als Außenstehender vielleicht, warum wir für den Erhalt unserer Landschaft und auch Landwirtschaft kämpfen (und es gibt entlang der gezeichneten Trasse noch viele andere wunderschöne Stellen).

Foto mit Logo

 

Diese Aussicht war sogar das Titelbild meines Kalenders für 2016, und ich hoffe sehr, dass es ein gutes Jahr für unsere Landschaft bleibt!

Kalender Titel 2016 mit Namen und Copy (Medium)

Mehr Hintergründe, Pläne des Bundesverkehrswegeplans und Informationen über die Arbeit der Bürgerinitiative finden Sie auf der Website. Und wenn Sie noch nicht Mitglied sind, können Sie es hier ganz leicht werden. (Klick)

19. Juli 2016 at 09:20

„LKW raus aus Bohmte“ macht Alternativ-Vorschläge zur B65

Die Inititative „LKW raus aus Bohmte“ brachte interessante neue Aspekte in die Diskussion um den Bundesverkehrswegeplan/ B65 neu ein:

Die Einbeziehung der L 770, im Wittlager Land auch gern „Bauern-Autobahn“ genannt. Sie nennt drei verschiedene Varianten.

Hier können Sie einen Artikel aus dem Wittlager Kreisblatt dazu lesen

L770 einbeziehenQuelle: Wittlager Kreisblatt.

Klick auf das Bild vergrößert es

Auch die Wehrendorfer Interessengemeinschaft hat Interesse an Gesprächen geäußert. Jetzt werden in naher Zukunft viele Beteiligte an einen Tisch kommen:

Landkreis, Gemeinden, Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau, Vertreter der Bürgerinitiative „Stoppt die B65 neu“, Wehrendorf, Bohmte u.a.

 

5. Juli 2016 at 10:19

Es tut sich was

Mittlerweile sind erfreulicherweise viele Gespräche in Gang gekommen.Es gab ein Treffen mit fast allen Bad Essener Ortsbürgermeistern und Ortsvorstehern und mit Bundestagsabgeordneten der CDU und SPD sowie Treffen mit anderen Interessengruppen.

Ein erster gemeinsamer Termin fand statt, bei dem die Interessen des Landkreises, der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau,  der Gemeinde und der Bürgerinitiative „Stoppt die B65 neu“ im Hinblick auf konstruktive Zusammenarbeit besprochen wurden. Der Kreis wird erweitert um Bürger aus weiteren Ortschaften, insbesondere Wehrendorf und Bohmte.

Weitere Termine mit Politikern und anderen Interessengruppen stehen an.

Die Website der Bürgerinititiative ist mittlerweile sehr aktiv, und dort finden Sie regelmäßig die neuesten Informationen und Presseberichte. Sie finden dort auch sehr viele Karten und statistische Informationen zur Verkehrsentwicklung zum Download.

So wird es hier in meinem Blog zum Thema B 65 neu etwas stiller werden.

Und wenn Sie der Bürgerinitiative noch nicht beigetreten sind: Sie können das auch online erledigen! Hier finden Sie das Formular zum Download. Bitte geben Sie es auch an Menschen weiter, die keinen Zugang zum Internet haben.

Die Flyer und Listen liegen auch weiterhin in den bekannten Geschäften von Bad Essen aus.

 

 

 

 

4. Juli 2016 at 11:30


Richtungswechsel Ebook und Taschenbuch

Tagebuch

Zufall/ Synchronizität

Das kann doch kein Zufall sein - als Taschenbuch und jetzt als Ebook

Spaziergang als Ebook

Schreiben Sie Ihre Biografie oder interviewen Sie Ihre Verwandten!

Spaziergang als TaBu

Auch ein schönes Geschenk!
Juli 2016
M D M D F S S
« Jun   Okt »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Archive

Feeds