Posts filed under ‘2017’

Low Carb und Weihnachtsgenüsse

Meine Freundinnen und Freunde wissen es schon lange: Ich ernähre mich seit über zwei Jahren nach LCHF. (Low Carb, High Fat).

Das heißt, ich beschränke die Zufuhr an Kohlehydraten auf möglichst unter 30 Gramm am Tag. Wie? Kein normales Brot mehr? Keine Kartoffeln? Keine Nudeln? Kein Reis? Nö, ist wirklich nicht schwer.

Nix Süßes mehr? Also, Süßes schon noch ab und zu, aber immer selbst produziert mit Erythritol. Das ist eine Zuckerart, die keine Insulin-Ausschüttung provoziert. (Kaufe ich beim hiesigen Edeka. Wenn Ihr Supermarkt das nicht führt, einfach den Marktleiter bitten, es ins Sortiment aufzunehmen). Und da gibt es viele herrliche Möglichkeiten, sich ab und zu zu verwöhnen. Interessant finde ich, dass sich mein“Süß-Geschmack“ völlig verändert hat. Wenn ich – sehr selten – nur interessehalber eine winzige Löffelspitze normales Eis oder Kuchen bei meinem Mann probiere, spucke ich das fast wieder aus: „Bäh, ist das eklig süß“!

Was das Ganze soll? Es hat meine Gesundheit massiv verbessert. Hervorragende Blutzuckerwerte ohne Diabetes-Medikamente, Cholesterinwerte vom Feinsten, niemals Heißhunger, weil der Insulinpegel ausgeglichen ist. Und 15 Kilo abgenommen habe ich damit auch noch (und halte mein jetziges Immer-noch-Übergewicht seit mehr als einem Jahr  😉   ).

Irgendwann erzähle ich davon noch ausführlicher. Jetzt soll es erst einmal um vorweihnachtliche Freuden gehen. Dazu habe ich ein Nußkuchen-Rezept, das mich seit meiner Kindheit begleitet (Gertrud Oheims Kochbuch von 1956) LCHF-Gerecht abgewandelt und ergänzt. Und es schmeckt köstlich! Der Kuchen lässt sich auch stückeweise gut einfrieren. Hier also mein Rezept:

Weihnachtlicher Nusskuchen

(Rezept zum Ausdrucken als pdf weiter unten)

 

 Backofen auf 160 Grad Ober-und Unterhitze vorheizen

 Für den Teig:

125 g Butter

4 Essl. Erythritol

4 Eier

350 Gramm gemahlene Haselnüsse

1 Päckchen Weinstein-Backpulver

Vanillemark (ausgekratzte Schote)

0,5 Päckchen Lebkuchengewürz oder Spekulatiusgewürz

für den Guss:

 

Für den Guss:

100g bittere Schokolade (mindestens 70%, besser 85% oder 90%)

1 Essl. Puder-Erythritol (Erythritol selbst mit dem Mixer oder Elektrokaffeemühle fein mahlen)

1 Teel. Zimt

2 Teel. Kokosöl

 —————–

 Teig:

Die Butter entweder auf Zimmertemperatur (oder für 1 Minute in die Mikrowelle bei 600 W, unbedingt abdecken!) mit dem Erythritol gründlich verrühren (Handmixer nehmen). Nach und nach die Eier einzeln unterrühren, kräftig mixen, bis der Teig schaumig ist. Gemahlene Nüsse und Backpulver hinzu. Zum Schluss Vanille und Lebkuchengewürz hinzufügen.

Eine runde Form mit Back-Alufolie oder Backpapier ringsherum auslegen (noch besser: Silikonforn verwenden)

Für ca. 40 Minuten in den Backofen (evtl. nach 30 Minuten mit Pergamentpapier abdecken)

Gut auskühlen lassen, die ersten 10 Minuten in der Form.

 

Guss:

Alle Zutaten entweder über einem Wasserbad oder abgedeckt 1 Minute Mikrowelle 600 Watt. Gründlich verrühren, bis sich die ganze Schokolade aufgelöst hat. Mit einem Messer auf dem Kuchen ringsherum verstreichen, gut auskühlen lassen. Wenn es eilig ist, für 10 Minuten in den Gefrierschrank stellen (aber unbedingt den Küchenwecker stellen  😉 !)

Hier noch einmal das Rezept zum Ausdrucken

Weihnachtlicher Nusskuchen

 

 

Advertisements

21. November 2017 at 18:11

Die Daten der letzten Verkehrszählung sind veröffentlicht. Überraschung!

In neuen Newsletter der Bürgerinitiative „Stoppt B 65 neu“ werden die Ergebnisse der letzten Verkehrszählung von 2015 vorgestellt, die gerade veröffentlicht wurden (ja, ja so lange dauert es, bis der Amtsschimmel so viele Zahlen bundesweit verdaut hat!). Die Bürgerinitiative vergleicht auch die Ergebnisse mit denen der Zählungen von 2005 und 2010 und kommt zu überraschenden Erkenntnissen:

Die vielfach behauptete Verkehrssteigerung auf der B65 zwischen Leckermühle und der Landesgrenze zu NRW wurde von den aktuellen Verkehrszahlen nicht bestätigt.

Im Gegenteil, sowohl die Gesamtanzahl von Fahrzeugen wie auch der Schwerlastverkehr waren rückläufig und sind ungefähr auf die Größenordnung von 2005 zurück gegangen.

Die Zahlen für den Schwerlastverkehr sind sogar geringer als 2005!

Die Zahlen stützen die vielfach erörterten Argumente der BI gegen eine neue B 65 nördlich von Bad Essen.

Jetzt bleibt abzuwarten, wie sich die überregionalen Verkehrsströme entwickeln, wenn der Lückenschluss der A 30 und die Einführung der LKW-Maut auf Bundesstraßen (beide voraussichtlich 2018) kommen.

Wenn Sie auf die Grafik klicken, öffnet sich eine pdf-Datei mit dem ganzen Text und weiteren Grafiken.

 Verkehrzahlen Bundesanstalt für Straßenwesen (BAST)

Grafische Darstellung: BI „stoppt B65 neu“

Wenn Sie weitere Informationen zur Arbeit der Bürgerinitiative un zum Thema Bundesverkehrswegeplan/ B 65 suchen , finden Sie sie auf der Website der BI

 

 

13. September 2017 at 12:06

… und dann noch: Bundestagskandidaten fotografieren in ihrem Wahlkreis

Nach den Zeichnungen der Bundestagskandidaten veröffentlichte die NOZ/ Wittlager Kreisblatt heute Fotos, die die Kandidaten mit ihrem Smartphone in ihrem Wahlkreis machten: “ Ein Bild von einem Ort, an dem es in ihrem Wahlkreis besonders schön ist – und eine Aufnahme von einem Schauplatz, an dem aktuell großer Handlungsbedarf herrscht.“ NOZ)

Auch hier finde ich interessant, wie die Politiker die Themen gewichten. Erhalt der Kulturlandschaft und das Thema Straßenbauprojekte kommen nur ein einziges Mal vor. War neben den Themen Homann (auch da wird zwei Mal nur Dissen, nicht Bad Essen-Lintorf erwähnt!) und Internet-Versorgung ländlicher Gegenden und dem angeblich mit Füßen getretenene Grundgesetz kein Platz mehr?

Machen Sie sich selbst ein Bild. Hier ist der Artikel

 

31. August 2017 at 10:25

Interessante Idee: Politisches Programm als Zeichnung

Die Neue Osnabrücker Zeitung hatte eine interessante Idee: Die Bundestagskandidaten des Wahlkreises 88 Osnabrück-Land sollten ihre Vorstellungen für den Landkreis Osnabrück zeichenen – „So soll ihr Walhlkreis in vier Jahren aussehen“.

Wählen und Malen – der Artikel in der NOZ 

Als langjährige tiefenpsychologische Psychotherapeutin, die häufig Bilder in ihre Arbeit mit einbezog, kann ich nur sagen: Die Bilder lassen tief blicken  😉 .

Keine Angst, ich mache hier keine ausführliche Analyse, das können Sie mit gesundem Menschenverstand selbst. Als Mitbegründerin der Bürgerinititative „Stoppt B65 neu“ schaue ich die Bilder auch interessiert unter diesem Aspekt an. Und denke mir so meinen Teil …

Ziehen Sie selbst Ihre Schlüsse, befragen Sie Ihre Kandidaten! Am Mittwoch 30. August können Sie das um 19.30 Uhr in Bohmte tun – dort veranstaltet der Kolping Verband einen Informations-Abend, für den alle Kandidaten zugesagt haben. Hier finden Sie die Einzelheiten

Vor allem: Gehen Sie am 14.9. wählen.

 

29. August 2017 at 09:57

Die Wiehenbuchhandlung in neuem Glanz!

Welch eine Freude: Nach dem großen Wasserschaden schafften es Ute Heisinger und ihr Team mit vielen fleißigen Helfern, innerhalb weniger Wochen ihre Buchhandlung zu renovieren und pünktlich zum Historischen Markt wieder zu eröffnen. Jetzt ist „Deutschlands schönste Buchhandlung“, wie es die Schriftstellerin Anne Siegel nach ihrer Lesung dort formulierte, wieder zugänglich – und durch die neue gelungene Beleuchtung sogar in noch hellerem Glanz als vorher 😉 .

Die NOZ/ Wittlager Kreisblatt berichtete über die Wiedereröffnung

25. August 2017 at 10:28

Die Wiehen-Buchhandlung ist für Bad Essen lebenswichtig!

Das klingt Ihnen zu  bombastisch? Also, ich finde, Bücher sind ein wichtiges Lebensmittel, und ich finde auch, für jeden Ort sind Buchhandlungen wichtig. Unsere wunderschöne Wiehen-Buchhandlung hat nun ein schwerer Schlag getroffen: Durch einen Wasserschaden aus dem oberen Stockwerk ist die Buchhandlung bis auf die Bausubstanz zerstört. Das Wittlager Kreisblatt/NOZ berichtete.

Es gibt aber jetzt schon eine positive Nachricht:

Die Wiehen-Buchhandlung in Bad Essen ist wieder geöffnet!
Nach dem katastrophalen Wasserschaden aus dem oberen Stockwerk musste die Wiehen-Buchhandlung zwar komplett leergeräumt werden. Aber Ute Heisinger und ihr Team haben mit ihren engagierten Helfern das Wunder vollbracht:
Der Betrieb geht jetzt schon weiter!

Telefon und Internet stehen, alle Bücher können wie gehabt innerhalb eines Tages geliefert werden. Und in der „Notbuchhandlung“ sieht es gar nicht notmäßig, sondern schon sehr gemütlich aus.Überzeugt euch selbst!

Die Regale sind schon fast eingeräumt, die Schulbücher schon gelagert, und morgen könnt Ihr wie gewohnt am Sonntagnachmittag dort einkaufen (Ihr wisst ja, der Einzelhandel hat in Bad Essen am Sonntagnachmittag geöffnet!) Bitte unterstützt die Buchhandlung, indem Ihr in den nächsten Monaten eifrig dort kauft und bestellt! Bestellen geht ja auch telefonisch, und am nächsten Morgen könnt Ihr Eure Bücher schon abholen.
Wer jetzt meint,“Wieso, die Versicherungen zahlen doch alles“, weiß nicht, wie lange es dauert, bis solche komplizierten Fälle endlich geklärt und finanziell geregelt sind.
Ihr findet den neuen Verkaufsraum, indem Ihr zwischen Metzgerei Schlacke und der Buchhandlung auf den Parkplatz geht. Hinterm Haus rechts ist der Eingang, und dann links im Flur geht es zum Verkaufsraum. Es wird Euch dort gefallen, selbst das gemütliche Sofa steht wieder dort!


Warum ich mich so engagiere? Ich finde es ganz wichtig, dass diese schöne Buchhandlung mitten in Bad Essen erhalten bleibt. Bad Essen wäre ohne die Wiehen-Buchhandlung sehr viel ärmer. Und Ihr könnt viel dazu beitragen, dass sie trotz dieses immensen Rückschlags weiter floriert.
Bestellen geht übrigens telefonisch über 05472- 1049  😉 . Es gibt auch die Möglichkeit, online über die Website der Buchhandlunng  zu bestellen! Ihr könnt dort auswählen, ob Ihr die Bestellung direkt in der Buchhandlung abholen wollt oder kostenfrei nach Hause geliefert bekommen wollt.  Einmal ein Bestellkonto anlegen, fertig. schneller geht es woanders auch nicht. 

Leider ist das viel zu wenig bekannt. Heute bestellt, morgen da.

Und ein kleiner Ausflug in die reale Welt von Bad Essen beim Abholen lohnt doch in jedem Fall!

 

15. Juli 2017 at 17:57

Berufstätigkeit von Frauen nur mit Erlaubnis des Mannes?

Nein, das ist keine Frage für irgendein orientalisches Land. Bis zum 1.7.1977 galt in der Bundesrepublik Deutschland: Die Frau darf eine Berufstätigkeit nur mit Zustimmung ihres Ehemannes ausüben.

 

Quelle: ZDF info

 

Als ich 1974 nach dem Studium meine erste Stelle antrat, wurde ich nicht gefragt, ob mein Mann denn damit einverstanden war. Als Tochter einer berufstätigen Mutter wäre ich niemals auf die Idee gekommen, dass mein Ehemann mir die Berufstätigkeit hätte verweigern können . Kaum zu glauben, dass es damals noch diese Gesetzgebung gab!

Wirklich, wir jungen Frauen wussten damals nichts von diesem Gesetz. Für uns  schien es so normal, dass wir frei entscheiden konnten, was wir studieren und welche Berufstätigkeit wir aufnehmen. Ich erinnere mich nur: Ich wunderte mich, dass eine ältere Bekannte mal erwähnte, sie hätte auch so gern gearbeitet (1 Kind, kleine Wohnung, ab vormittags Langeweile), aber ihr Mann hätte ihr das verboten. Ich dann: „Wieso, dass musst Du Dir doch nicht bieten lassen“! Ich glaube, sie wusste noch nicht mal von der Gesetzeslage – in ihrer Generation war es wohl bei vielen Frauen so, dass der Mann das Sagen hatte. Und dass die Herren stolz waren, wenn ihre Frau „es nicht nötig hatte, zu arbeiten“.

Auch das unselige Schuldprinzip bei Scheidungen wurde endlich abgeschafft. Ohgottegottegott!  Zusammenbruch aller Moral. Jetzt durften Frauen selbst bestimmen, was sie mit ihrem Leben machten! Sodom und Gomorrha! Aber mir scheint, dieses unser Land funktioniert so seit Jahrzehnten ganz gut. Das sollten wir uns von keiner frauenfeindlichen und rechtslastigen politischen Strömung mehr wegnehmen lassen!

Und ich war immer gern und freiwillig berufstätig, und ich bin immer noch und freiwillig seit fast 38 Jahren mit meinem Mann verheiratet  😉

1. Juli 2017 at 13:11

Ältere Beiträge


Bücher Elisabeth Mardorf

Richtungswechsel Ebook und Taschenbuch

Tagebuch

Zufall/ Synchronizität

Das kann doch kein Zufall sein - als Taschenbuch und jetzt als Ebook

Spaziergang als TaBu

Auch ein schönes Geschenk!
November 2017
M D M D F S S
« Sep    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Archive

Feeds