Posts filed under ‘Bad Essen’

Die Daten der letzten Verkehrszählung sind veröffentlicht. Überraschung!

In neuen Newsletter der Bürgerinitiative „Stoppt B 65 neu“ werden die Ergebnisse der letzten Verkehrszählung von 2015 vorgestellt, die gerade veröffentlicht wurden (ja, ja so lange dauert es, bis der Amtsschimmel so viele Zahlen bundesweit verdaut hat!). Die Bürgerinitiative vergleicht auch die Ergebnisse mit denen der Zählungen von 2005 und 2010 und kommt zu überraschenden Erkenntnissen:

Die vielfach behauptete Verkehrssteigerung auf der B65 zwischen Leckermühle und der Landesgrenze zu NRW wurde von den aktuellen Verkehrszahlen nicht bestätigt.

Im Gegenteil, sowohl die Gesamtanzahl von Fahrzeugen wie auch der Schwerlastverkehr waren rückläufig und sind ungefähr auf die Größenordnung von 2005 zurück gegangen.

Die Zahlen für den Schwerlastverkehr sind sogar geringer als 2005!

Die Zahlen stützen die vielfach erörterten Argumente der BI gegen eine neue B 65 nördlich von Bad Essen.

Jetzt bleibt abzuwarten, wie sich die überregionalen Verkehrsströme entwickeln, wenn der Lückenschluss der A 30 und die Einführung der LKW-Maut auf Bundesstraßen (beide voraussichtlich 2018) kommen.

Wenn Sie auf die Grafik klicken, öffnet sich eine pdf-Datei mit dem ganzen Text und weiteren Grafiken.

 Verkehrzahlen Bundesanstalt für Straßenwesen (BAST)

Grafische Darstellung: BI „stoppt B65 neu“

Wenn Sie weitere Informationen zur Arbeit der Bürgerinitiative un zum Thema Bundesverkehrswegeplan/ B 65 suchen , finden Sie sie auf der Website der BI

 

 

Advertisements

13. September 2017 at 12:06

Hervorragende Teamarbeit und gut gelaunte Teilnehmer(innen) – der Schnatgang war ein voller Erfolg

Mittlerweile hat am Woachenende der angekündigte Schnatgang unserer Bürgerinitiative „Stoppt-B-65-neu“ stattgefunden. Über 100 Teilnehmer(innen) fanden sich morgens auf dem Parkplatz von Schloss Hünnefeld ein.

Die Bürgerinitiative bedankt sich ganz herzlich bei allen Teilnehmern und freut sich, dass sie so vielen Menschen anschaulich wichtige Informationen zum Thema „B 65 neu und Natur“ vermitteln konnte.

Vielen Dank an Jürgen Frieler, Birgit ten Thoren, Volker Schulte, Thorsten Bexter und Sebastian Klostermann für Organisation und die Vorträge zu den möglichen Auswirkungen auf unsere Landschaft und die Wohnqualität, die die neue Trassenführung mit sich bringt. Sie sorgten auch durch den Einsatz von Frontladern, Bändern und Pfahl-Markierungen dafür, dass die erschreckenden Ausmaße einer neuen B-65-Trasse in der Höhe und in der Breite deutlich wurden.

Danke auch an die Gemeindepolitiker, die am Schnatgang teilnahmen sowie an MdL Gerda Hövel, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Niedersachsen.

Unser  ganz besonderer Dank gilt der Familie Bexter, die uns in der Pause an der Alten Schule in Lockhausen mit Getränken versorgt hat und den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Brockhausen, Harpenfeld und Lockhausen, die den Schnatgang begleiteten und für eine sichere Überquerung der Verkehrswege sorgten.

Während des Schnatgangs und beim anschließenden Essen im Gasthaus Tönsmeier  gab es regen Austausch der Teilnehmer untereinander, und alle waren sich einig: Die Bürgerinitiative lässt nicht locker, um unsere schöne Bad Essener Landschaft als Heimat zu bewahren, ohne die eine „Citta Slow Bad Essen“ gar nicht denkbar ist.

In der Neuen Osnabrücker Zeitung/ Wittlager Kreisblatt lesen Sie einen ausführlichen Bericht.

Einen herzlichen Dank auch an den WKR-Redakteur Andreas Schnabel für seinen Kommentar:

„Der Schnatgang, andernorts auch Grenzgang genannt, ist ein seit Jahrhunderten bestehender Brauch der Grenzbegehung. Die Bürgerinitiative hat diese alte Tradition als intelligente Protestform gegen eine mögliche Neutrassierung der B65 eingesetzt. Wohl wissend: Planungen sind nur so lange anonym, bis eine breite Öffentlichkeit weiß, was geschehen kann.

Der Schnatgang hat auch deutlich gemacht: Neuplanungen haben in heutiger Zeit nur dann Bestand und finden Akzeptanz, wenn die dafür erforderlichen Prozesse im ehrlichen Dialog stattfinden. Verordnet wird nur noch beim Arzt.“

Noch mehr Informationen und weitere Fotos finden Sie auf der Website der Bürgerinitiative.

 

 

22. Mai 2017 at 08:17

Lesung und Diskussion mit Constantin Schreiber in Bad Essen

Das kleine Bad Essen hat oft hochkarätige Veranstaltungen zu bieten –  in dieser Woche gleich zwei Lesungen von prominenten Journalisten und Autoren. Gestern war der neue Tagesschau-Moderator Constantin Schreiber im Schafstall zu Gast, der vor allem durch seine Verbindungen in arabische Länder bekannt wurde.

Er stellte sein Buch „Marhaba, Flüchtling“ vor und stellte sich einer intensiven Diskussion.

Lesen Sie den Artikel des Wittlager Kreisblattes zu diesem wirklich spannenden Abend, an dem neben vielen Bad Essenern auch etliche Flüchtlinge teilnahmen, die in den letzten beiden Jahren hier einen neuen Lebensraum fanden:

„ARD-Redakteur zu Gast in Bad Essen“

Verpassen Sie nicht die kommende Lesung mit der WDR-Journalistin Anne Siegel, in der es um ein Flüchtlings-Schicksal aus Deutschlands unseliger Vergangenheit geht:

„Senora Gerta. Wie eine Wiener Jüdin auf der Flucht nach Panama die Nazis austrickste“ .

7. März 2017 at 15:47

Auf ein Neues!

Ja, Sie haben gute Vorsätze gefasst. Ja, Sie haben viel Geschimpfe über das alte Jahr 2016 gelesen. Keine Bange, ich werde hier jetzt nicht auch noch tiefsinnige Gedanken über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verbreiten.

Ich bin einfach dankbar, in diesem Land leben zu dürfen, in dem wir unsere Meinung sagen dürfen, ohne im Gefängnis zu landen.

In einem Land, wo eine Bürgerinititative, die kritisch mit politischen Entscheidungen und mit Politikern umgeht, keine Verfolgung fürchten muss.

In einem Land, wo trotz aller Probleme die medizinische Versorgung besser ist als in den meisten Ländern auf der Welt.

In einem Land, wo trotz aller Probleme Menschlichkeit immer noch einen hohen Stellenwert hat.

Und ganz persönlich bin ich dankbar, dass das Schicksal mich vor vielen Jahren nach allerlei Wegen durch die Welt wieder nach Norddeutschland geführt hat, wo ich bei Spaziergängen auch bei „schlechtem“ Wetter so wunderbare Lichtstimmungen genießen kann, die mich an Kindheitstage erinnern.

Ich wünsche Ihnen ein Jahr 2017, in dem Sie an jedem Tag, egal wie schwierig er sein mag, noch etwas finden, um sich zu freuen und dankbar zu sein.

 

lichtstimmung-winter-m-w

 

4. Januar 2017 at 15:14

Ostfriesenkrimis und Ostfriesenblues

An diesem Wochenende finden in Bad Essen wie in jedem Herbst die Literatur- und Musiktage Bad Essen statt, früher auch „Literakur“ genannt.

eintrittskarten-wolf

Eröffnung war am Freitagabend mit dem Schriftsteller Klaus Peter Wolf und der Musikerin Bettina Göschl. Der Schriftsteller hielt keine Lesung im üblichen Sinne, sondern erzählte zunächst sehr vergnüglich von seinem Alltag als Schriftsteller, von den Figuren in seinen Ostfriesland-Krimis und von seiner Arbeitsweise.
Bettina Göschl, die mit Wolf verheiratet ist, erzählte wiederum in ihren Liedern von ihren Erlebnissen mit ihrem Krimi-Schriftsteller-Ehemann.

bettina-goeschl-bad-essen-2016Im Song „Wenn mein Mann einen neuen Krimi schreibt“ erfahren wir, wie dieser sich immer so tief in seine Figuren einfühlt, dass er sein Verhalten völlig verändert. Besonders amüsant natürlich, wenn er sich in Kommissarin Ann-Kathrin einfühlt  😉 …
Aber hören und sehen Sie selbst!
Beim Lesen aus dem neuen Krimi „Ostfriesen-Schwur“gab es viel zu lachen (dankenswerter Weise verzichtete der Autor auf heftige Szenen), und einige Anekdoten aus der Verfilmung eines seiner Krimis waren schon wieder eigene Geschichten, wie das Ausspähen von Tankstellen und der Kontakt mit der „echten“ Polizei.

klaus-peter-wolf-liest-ostfriesenschwur
Klaus Peter Wolf zeigte unter anderem eine Kladde, in der das Manuskript seines nächsten Buches entstand. Er erläuterte auf sehr amüsante Weise seine Art zu schreiben:
Er schreibt alles mit dem Füller in ein Notizbuch, dann diktiert er das komplette Buch und schickt dieses Diktat an seine Sekretärin. Das getippte Manuskript wiederum liest er seiner Frau vor und ändert dabei immer wieder einige Sätze, um den Stil flüssiger zu gestalten.

klaus-peter-wolf-mit-notizbuch-2
Dass es bei dieser Vorgehensweise durchaus einige Aufregungen geben kann, erzählte Bettina Göschl augenzwinkernd in einem Song „Wo ist mein Ostfriesenmoor?“: Das handgeschriebene Manuskript war verschwunden.
Bettina Göschl hat übrigens mit ihrer eigenen Band „Die Komplizen“ eine CD mit eigenen Krimi-Songs und mit bekannten kriminellen Songs herausgebracht: Ostfriesenblues. (Auf der Website können Sie in einige Songs hineinhören)
Wer gehofft oder befürchtet hatte, dass dies ein blutrünstiger sehr ernster Abend würde, wurde aufs angenehmste enttäuscht. Bettina Göschl und Klaus-Peter Wolf sind sehr humorvolle und freundliche Menschen, die es innerhalb von Minuten schaffen, die Zuhörer zu begeistern.
Ich hätte den Autor gerne noch gefragt, ob in seinen ansonsten so gut gelaunten Krimis einige Details so detailliert und brutal geschildert werden müssen. Ich lese nämlich seine Krimis gerne als Bettlektüre und stelle fest, dass die Träume dann doch nicht so angenehm sind. Aber das ist vielleicht mein eigenes Problem.
Auf dem Büchertisch der Wiehenbuchhandlung Bad Essen war nicht nur die Ostfriesland-Krimis, sondern auch mehrere Kinderkrimis, die Göschl und Wolf zusammen verfasst haben, zu finden. Natürlich auch die CD „Ostfriesenblut“, und als besonderer Leckerbissen Hörbücher der Ostfriesland-Krimis, die Klaus-Peter Wolf selbst eingelesen hat. Auch wenn ich sonst Hörbücher gar nicht so mag – diese hier könnten mich doch verlocken, weil der Autor auch ein begnadeter Vorleser ist. Wer mehr über ihn und seine Bücher erfahren will, wird auf seiner Website fündig.

Und hier können Sie den ausführlichen Artikel von Christa Bechtel über den Abend im Wittlager Kreisblatt lesen

20. November 2016 at 16:13

Die Kraniche ziehen nach Süden

Jedes Jahr im Herbst ist es von Neuem faszinierend, wenn Die Kraniche mit großem Geschnatter in immer wieder neuen Formationen bei uns übers Haus fliegen. Einige sind schon wohlgeordnet, wenn sie aus dem Niedrungen nördlich des Dümmersees  hier ankommen, andere diskutieren noch aufgeregt den Weg und finden sich dann doch zu drei wunderschöne Einsen zusammen.

kraniche-1-m-w

 

kraniche-2-m-w

 

kraniche-3-m-w

 

kraniche-4-m-w

Ich werde da immer ganz ehrfürchtig angesichts der Selbstorganisation in der Natur. Wenn Sie mehr über diese faszinierenden Vögel und ihren Zug nach Süden erfahren wollen, lesen Sie bitte hier

29. Oktober 2016 at 16:57

Artikel über den Bundesverkehrswegeplan, B65 neu und die Bürgerinitiative

Vielleicht haben Sie in den letzten Monaten in mein Blog geschaut und waren enttäuscht, dass da keine Artikel mehr zum BVWP und die Bürgerinitiative „Stoppt die B65 neu“ stehen.

Das liegt nicht etwa daran, dass das Thema nicht mehr aktuell wäre, sondern hat einen praktischen Grund: mittlerweile gibt es eine sehr umfangreiche Website der Bürgerinitiative mit vielen aktuellen Informationen, Zeitungsartikeln  und auch vielen Karten und anderen Materialien zum Download. Wir haben viele Gespräche mit Politikern geführt, und ein Dialog  mit Landkreis, Straßenverkehrsbehörde etc. hat begonnen. Die Bürgerinitiative hat mittlerweile fast 1500 Mitglieder, das sind fast 10% aller Einwohner von Bad Essen, vom Säugling bis zu Senioren. Wenn man nur die volljährigen Bürger über 18 rechnet, ist der Prozentsatz noch um einiges höher.

Das zeigt, wie groß die Betroffenheit in der Bevölkerung ist. Wir konnten erreichen, dass Politiker auf allen Ebenen sich gegen die sogenannte „Meldelinie“ aussprachen, aber damit ist noch keine neue juristisch tragbare Grundlage geschaffen. Wir arbeiten weiter und halten Sie mit Newslettern und auf unserer Website auf dem Laufenden. Auch wenn es momentan keine so spektakulären Aktionen wie im Sommer gibt: Das Thema ist noch lange nicht erledigt. Lesen Sie hier auf unserer Website und melden Sie sich hier als Mitglied an, um den Newsletter der Bürgerinitiative per Email zu bekommen.

Sie können die Bürgerinitiative aktiv unterstützen, indem Sie unsere Postkarten mit Motiven entlang der „Meldelinie“ und verschiedene Aufkleber erwerben, die es in vielen Geschäften und Praxen in Bad Essen gibt. Auch unsere Flyer und Listen, um sich einzutragen liegen weiter aus.

Hier können Sie die Karten erwerben:

Hofladen Schoster
Wittlager Mühle
Physiotherapie PIKA Brockhausen
Aktivita Lorenz Nikolaistraße
Fußpflege Mondry, Am Schimbach
SportPoint Buchwald Lindenstraße
Optik Müller
Touristinfo Bad Essen, Lindenstraße
Wiehenbuchhandlung
Bäckerei Titgemeyer, Lindenstraße, Bad Essen
Fleischerei Schlacke, Lindenstraße, Bad Essen
Autoteile Hartmann
Raiffeisenmarkt Im Felde, Bad Essen
Aral Tankstelle Wehrendorf
Café Alte Rentei
Postkarten
B65 neu Postkarte 01 B65 neu Postkarte 02
B65 neu Postkarte 03 B65 neu Postkarte 04
B65 neu Postkarte 05 B65 neu Postkarte 06

28. Oktober 2016 at 17:00

Ältere Beiträge


Bücher Elisabeth Mardorf

Richtungswechsel Ebook und Taschenbuch

Tagebuch

Zufall/ Synchronizität

Das kann doch kein Zufall sein - als Taschenbuch und jetzt als Ebook

Spaziergang als TaBu

Auch ein schönes Geschenk!
Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Archive

Feeds