Posts filed under ‘Berufung’

Neue Ausstellung in Bad Essen : Von Kurschatten und anderen Leidenschaften

Im Schafstall in Bad Essen ist seit Freitg eine neue Ausstellung zu sehen, die einem Kurort alle Ehre macht:

Schoenen-Schlootz Die Vernissage war recht vergnüglich, wie auch Christa Bechtel in ihrem Bericht in der Neuen Osnabrücker Zeitung anmerkt. Dort können Sie auch über die Hintergründe dieser Ausstellung lesen.

Noch mehr Fotos sehen Sie auf der Website des Kunst-und Museumskreises Bad Essen

und auf der Website der vielseitigen Künstlerin, die ein bemerkenswertes Beispiel dafür ist, wie ein Richtungswechsel das Leben bereichert.

Advertisements

7. Mai 2017 at 17:22

Gedanken einer lieben Kollegin

Heute möchte ich Ihnen das Blog einer von mir sehr geschätzten Kollegin ans Herz legen: Zamyat Klein.

Sie macht auch online-Seminare und spannende Workshops in der Türkei, in denen es um Neuorientierung geht.

In ihrem jüngsten Blogbeitrag macht sie sich Gedanken über esoterische Besserwisserei, ungefragte Deutungen und Zufälle. Da musste ich natürlich auch meinen Kommentar abgeben 😉

Lesen Sie selbst

 

7. August 2014 at 08:20

Make me a picture of the sun …

… das können wir alle angesichts der grauen Schneewolken brauchen. Musikalisch lässt sich dieser Wunsch am Wochenende in Lingen erfüllen:

Das Duo Laura Freisberg (Gesang) und Petar Sokacic (Komposition und Gitarre) gibt ein Konzert mit diesem Titel. Der Anlass ist das Erscheinen ihrer CD mit vertonter Lyrik der amerikanischen Dichterin Emily Dickinson. In einige Songs hineinhören kann man jetzt schon auf der Website des Emily-Dickinson-Projekts: http://www.emily-dickinson-songs.com/de/.
Ich kenne diese Musik schon eine Weile und kann das Konzert und die CD allen empfehlen, die  leise Töne und zarte Texte lieben.

Aus der Ankündigung der Stadt Lingen: „Alle Lieder basieren auf Gedichten der amerikanischen Dichterin Emily Dickinson, die Zeit ihres Lebens (1830 – 1886) ca. 1800 Gedichte geschrieben hat. Diese wurden erstmals nach ihrem Tod gedruckt und gelten heute als stilistisch ihrer Zeit weit voraus. Mit dem Konzert möchte das Duo Ihnen die feinsinnigen, philosophischen und auch humorvollen Gedichte näher bringen.“

Wann: Samstag 16. März 2013, um 20.00 Uhr

Wo:       im Professorenhaus des TPZ,  Universitätsplatz 5
49808 Lingen (Ems)

makemeapictureofthesun

11. März 2013 at 19:01 Hinterlasse einen Kommentar

Ein merkwürdiger Zufall um den Papst-Rücktritt …

In einem Kalender des Espresso-Verlags stand doch tatsächlich einen Tag vor dem Papst-Rücktritt dieser Cartoon, über dessen Treffsicherheit sich auch der Verlag dann sehr wunderte:Espressoverlag Papst

Zeichnerin Katharina Greve
aus KARICARTOON 2013
ESPRESSO Verlag

Danke an den Espresso-Verlag für die Genehmigung zum Abdruck!

Ich fand den Hinweis mit Stellungnahmen der Verlagsbesitzer auf der Website Buchmarkt.de.

Vielleicht gelingt es Ihnen ja, noch ein Exemplar des Kalenders zu ergattern – er ist mittlerweile sehr begehrt!

Tja, eine Autorin, die ein Buch mit dem Titel „Das kann doch kein Zufall sein“ und die dazu noch zu Ratzingers Zeiten in Tübingen Theologie studierte, kann diese Koinzidenz  nur mäßig erschüttern. So was gibt es einfach, und jeder kann sich überlegen, ob er das für göttliche Fügung hält oder für einen erstaunlichen Zufall oder … ich entscheide mich für die Variante „Wer auch immer da oben die Fäden zieht – Humor hat er jedenfalls“ !

Und für den Schritt des Papstes habe ich großen Respekt.

Hans Küng gab wenige Tage vor dem Papst-Besuch ein Interview, das die Neue Zürcher Zeitung unter dem Titel „Es besteht wenig Aussicht, einen guten Mann zu finden“ vorstellt. Küng wird zitiert mit dem Satz «Früh krümmt sich, wer ein Kardinälchen werden will». Auszüge aus dem Interview, das in seiner vollen Länge im Schweizer Fernsehen gezeigt werden wird, sind auf der Website zu sehen.

13. Februar 2013 at 11:43 1 Kommentar

Aus Spaß an der Freud´

Der große Abend „Nur 5 Minuten – Bad Essen tritt auf“ war herrlich. Ein tolles Publikum und liebevoll arrangierte künstlerische Präsentationen von Menschen, die man sonst in anderen Zusammenhängen erlebt. Hatten wir erst gebangt, ob wohl genügend Interesse dafür besteht, „Normalbürger“ auf der Bühne zu erleben, mussten schließlich sogar Leute nach Hause geschickt werden, weil der Schafstall, das Gebäude des Kunstvereins, voll war. Voll. Sehr voll.

Neben vielen anderen hatte auch ich das große Vergnügen, aufzutreten. Hier der Zeitungsbericht.

Einmal war es eine Milva-Parodie zusammen mit meiner Freundin Ruth Albel, die unnachahmlich einen aufmerksamen Galan mimte und Begeisterungsstürme hervorrief, als sie den heruntergefallenen Ohrring aufhob und mir wieder anhängte. Ich begriff erst gar nichts, weil ich in der Rolle als rotgelockte Milva natürlich meine Brille absetzte (und fortan alles, was weiter als 30 Zentimeter entfernt war, nur als Nebel wahrnahm).

Ausschnitt Tanz M.W.

Der zweite Auftritt war dann in einem plattdeutschen Sketch mit Gesang mit Ruth Albel und Maria Seelhorst. Mein Plattdeutsch besteht zwar eher aus dem passiven Wortschatz, aber für ein paar Sätze reichte es dann doch. Maria und Ruth hingegen sprechen fließend platt. Worum ich sie beneide. Bei uns in der emsländischen Verwandtschaft wurde zwar platt gesprochen, aber nicht mit den Kindern. So wechseln meine Tanten und Onkel leider bis heute ins hochdeutsch, sobald eines von uns (60jährigen) „Kindern“ dabei ist.

RML platte Wiever m.W.

Südländische Leidenschaft und norddeutsch-ländliche Bodenständigkeit in Kittelschürze also, die beiden Pole, mit denen ich aufwuchs: mit einem kroatischen Vater und einer emsländischen Mutter. Ich hatte die Auftritte in dieser Form ja gar nicht bewusst geplant, aber wie so oft stellte sich erst im Nachhinein heraus, dass ein Muster entsteht.

Kennen Sie das auch? Wenn Sie Ihre beiden Eltern ansehen, deren Herkunft, deren Geschichte – welche Muster entdecken Sie dann? Und wann tauch(t)en bei Ihnen Aspekte davon im Lebenslauf auf?

Und welche bislang noch nicht ausgelebten Seiten wollen in Zukunft ans Licht?

Mir hat dieser Abend wieder einmal gezeigt: Die seriöse Frau Dr. Mardorf hat nun viele Jahrzehnte ihre Verantwortung übernommen, aber die private Lisa genießt auch  die zunehmende Narrenfreiheit, die das Älterwerden gewährt.

Und wo gönnen Sie sich Ihr Stück Narrenfreiheit?

9. Januar 2013 at 19:56 Hinterlasse einen Kommentar

Gute Vorsätze im neuen Jahr?

Für alle, die im neuen Jahr gute Vorsätze endlich verwirklichen wollen, hier eine gute Nachricht: Ich habe die Preise für mein Buch „Richtungswechsel. Das Leben, das zu Ihnen passt“ gesenkt. Das gilt für beide Ausgaben, die ebook -Ausgabe und für das Taschenbuch.

Das Ebook kostet jetzt statt 4,99€ nur noch 3,99€.

Das Taschenbuch kostet jetzt statt 8,99 nur noch 6,99€.

mehr Infos über das ebook für 3,99 € bei amazon 

mehr Infos über das Taschenbuch für 6,99 € bei amazon 

Das Taschenbuch ist bei amazon vorrätig, das Ebook natürlich sofort zu lesen 😉

Zum Bestellen können Sie auch auf die Cover rechts klicken.

Bald wird auch die Ebook-Ausgabe von „Das kann doch kein Zufall sein“ erscheinen. Das Taschenbuch gibt es weiterhin im Schirner Verlag. Es ist in jeder Buchhandlung und natürlich auch über amazon erhältlich

17. Dezember 2012 at 11:42 Hinterlasse einen Kommentar

Taschenbuch mit CreateSpace – es ist da!

Eben brachte die Briefbotin mir das erste Exemplar meines neuen Taschenbuches „Richtungswechsel. Das Leben, das zu Ihnen passt. “ Dienstag gegen Mittag hochgeladen, abends kam schon die Meldung, dass es lieferbar ist, spät abends bestellt. Heute am Freitag geliefert.

Atemberaubend und überzeugend schnell. Die Qualität ist gut (das leicht Gewellte des Papiers ist nicht störend und bei so schnellem Druck ohne Austrocknen zu verzeihen. Es wird schnell verschwinden – hab das Buch in Küchenpapier gewickelt und ein schweres Buch draufgelegt).

Die Titelgrafik ist so gut gedruckt, dass man Unvollkommenheiten der Zeichnung genau sieht 😉

Tja, wie das eben so ist bei Richtungswechseln. Da liefert einem auch niemand das perfekte Ergebnis, da muss man selbst Lösungen basteln. Insofern passt das unvollkommene Bild doch irgendwie zum Thema.

 

 

Hier können Sie das Buch zum Lesen und zum Verschenken für 8, 95 € bestellen

24. August 2012 at 12:15 Hinterlasse einen Kommentar

Ältere Beiträge


Bücher Elisabeth Mardorf

Richtungswechsel Ebook und Taschenbuch

Tagebuch

Zufall/ Synchronizität

Das kann doch kein Zufall sein - als Taschenbuch und jetzt als Ebook

Spaziergang als TaBu

Auch ein schönes Geschenk!
Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Archive

Feeds