Archive for Oktober, 2012

Schweigen mit Kommunikationsmedien

Wie die geneigten Leserinnen und Leser meines Blogs wissen, schreie ich bei den neuen Medien und Techniken nicht Zeter und Mordio. Ich bin ja Technik-Freak der ersten Stunde, habe all diese neumodischen Spielzeuge seit den Urzeiten von Computer und Internet, habe auch schon lange einen ebook-Reader. Ich weiß sogar, wie man ebooks herstellt. Aber jetzt war ich auf einer laaaangen Bahnfahrt doch irritiert, dass niemand im Abteil ein Buch oder eine Zeitung las. Jeder und jede, die reinkamen, zückten sofort ihr Handy, danach entweder den Tablet PC oder den Laptop, und den Bewegungen nach lasen sie keine Ebooks, sondern daddelten irgendwie rum. Zwei Mal in diesen langen Stunden passiert es sogar, dass ein junges Ehepaar (den Ringen nach zu urteilen vermute ich das) nicht miteinander sprach, sondern beide  sich mit ihrem smartphone beschäftigten und einander keines Blickes würdigten. Wenn das bei denen zu Hause auch so sein sollte, ist mir bange um die künftigen Renten 😉

Advertisements

16. Oktober 2012 at 15:57 Hinterlasse einen Kommentar

Gedruckte Bücher vs. Ebooks – ein Beitrag zur Buchmesse

Ich gehörte auch zu denen, die Ebooks überflüssig fanden – bin ich doch eine begeisterte Papierguckerin,- fühlerin,-riecherin,-anfühlerin. Ich kann auch an keinem Laden, der schönes Papier und Notizbücher verkauft, vorbeigehen, und in meinem Büro stapeln sich schöne Papiere und Karten aller Art. Bücher ohne Papier – undenkbar!

Ich bin aber auch ein neugieriger Mensch und technikbegeistert und habe sogar auch noch die Geduld, mich in neue Sachen einzuarbeiten. Also musste ich das ja doch probieren mit diesem neuen Ebook-Gedöns.

Und spätestens seit ich meine Handgelenke gebrochen hatte und kaum ein Buch halten konnte, fing ich an, die Segnungen des Ebooks zu preisen. Jetzt lese ich begeistert beides, ebooks UND Papierbücher. Die Buchlandschaft wird sich verändern, sicher. Aber den Untergang des Abenlandes sehe ich nicht. Und als Autorin finde ich die neuen Techniken des Self-Publishing, wie es so schön neudenglisch heißt, wunderbar, habe sie auch schon freudig (und gelegentlich fluchend) selbst genutzt.

ebook

Taschenbuch

Einen klugen Artikel „Andere Form, anderer Inhalt“ zum Thema Ebooks und gedruckte Bücher hat Angela Leinen am 5. Oktober in der TAZ veröffentlicht.

Ein großes DANKE geht an Petra van Cronenburg für diesen Hinweis! In ihrem Blog finden Sie einen sehr ausführlichen Beitrag zu diesem Themenbereich, den ich Ihnen sehr empfehle.

8. Oktober 2012 at 11:24 2 Kommentare

KulturKanapees in Bad Essen

Das war wirklich eine geniale Idee, die schon zum vierten Mal verwirklicht wurde: in verschiedenen Umgebungen, die man vom Alltag kennt, Kulturhäppchen anzubieten: Buchhandlung, Bank, Friseursalons, Gärtnerei, Spezialitäten-und Blumengeschäft, Physiotherapiepraxis.  Zwischen den einzelnen Vorstellungen geht man zu Fuß  zu einem anderen Ort (in Bad Essen ist das ja problemlos möglich), hofft, dort noch einen Sitzplatz zu bekommen, trifft unterwegs Bekannte, tauscht sich kurz aus, verändert seine Planung und genießt von Neuem.

Einzelheiten über die Künstler und das Konzept der Kulturkanapees finden Sie hier

Peggy Mewes gestaltete den Publikumspreis, der am Ende des Abends verliehen wurde.

Und wenn Sie nachlesen möchten, wie es denn war, bitte gern!

Lesen Sie den Artikel von Christa Bechtel in der Neuen Osnabrücker Zeitung/Wittlager Kreisblatt

Kulturkanapees 2012 NOZ

8. Oktober 2012 at 10:55 Hinterlasse einen Kommentar


Richtungswechsel Ebook und Taschenbuch

Tagebuch

Zufall/ Synchronizität

Das kann doch kein Zufall sein - als Taschenbuch und jetzt als Ebook

Spaziergang als Ebook

Schreiben Sie Ihre Biografie oder interviewen Sie Ihre Verwandten!

Spaziergang als TaBu

Auch ein schönes Geschenk!
Oktober 2012
M D M D F S S
« Sep   Nov »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Archive

Feeds